OFFENSTALL


Unser kleines Paradies im Bofel wurde vom Schweizer Tierschutz als erster Pferdestall in Liechtenstein mit dem STS Pferde-Label ausgezeichnet - Herzlichen DANK dem STS.

Unsere Pferde bewohnen einen kleinen, über 100-jährigen Stall. Diesen Stall haben wir mit einfachen Mitteln und vielen helfenden Händen umgebaut und angepasst, um unseren Pferden und Ponys eine Heimat in Offenstall- und Herdenhaltung zu bieten. Der Stall ist ausserhalb des Dorfes gelegen, inmitten von schützenswertem Naturgebiet. Hier sagen sich buchstäblich Reh, Fuchs, Turmfalke, Siebenschläfer und aktuell auch Hirsch gute Nacht.

Hier erfährst du einige Gedanken zu unserer Philosophie der Pferdehaltung:

Wir bemühen uns, unseren Ponys einen Lebensraum zu bieten, der ihre natürlichen Bedürfnisse möglichst erfüllt. Als Herdentiere geniessen sie den uneingeschränkten Sozialkontakt zu ihren Ponykollegen. Als Bewegungstiere haben sie 24 h die Möglichkeit sich im ganzen Offenstall frei zu bewegen, inkl. der Weide während der Weidesaison. Unsere Ponys haben keine künstlichen Fresspausen dank dem Raufutter à discrétion und den Knabberästen. Unsere Ponys haben jederzeit Zugang zum Stall als Wetterschutz oder im Sommer als Schattenspender.

Gesundheit Parasitenmanagement - Wir nehmen regelmässig Kotproben und gewährleisten somit ein sinnvolles Entwurmungsprogramm (nur bei Bedarf wird gezielt entwurmt). Wir nehmen den Mist täglich mehrmals auf allen Ausläufen inkl. Weiden zusammen.

Krankheit/Unfall - Unsere Pferde sind bei EtaGlob versichert, um ihnen im Notfall die bestmögliche Hilfe zukommen zu lassen und Zeit zu gewinnen.

Unser Offenstall im Bofel ist in erster Linie ein privater Stall. Unsere Ponys/Pferde werden im Freizeit- und Westernreiten eingesetzt. Unser Rentner Little Boy geniesst seinen wohlverdienten Ruhestand und hat bei Lust und Laune ab und zu einen Einsatz in der Reittherapie. Die drei grösseren Ponys werden regelmässig ebenfalls in der Reittherapie eingesetzt

Offenstallstruktur - Unseren Ponys stehen zwei räumlich getrennte und strukturierte Liegeflächen zur Verfügung, eingestreut mit Hobelspänen/Holzgranulat und Stroh. Es muss kein Pony im Regen stehen, jedes findet ein trockenes Plätzchen. Die zwei Liegeflächen sind mit befestigten Flächen aus Ecorastern und Sand miteinander verbunden, von dort gelangt man auf den ebenfalls frei zugänglichen Holzschnitzelplatz. Unsere Barhufer trainieren automatisch ihre Hufe auf verschiedenen Untergründen. Vom Holzschnitzelplatz gibt es verschiedene Durchgänge auf die grosszügigen direkt angrenzenden Weiden, die wir im Wechsel beweiden bzw. ruhen lassen. Vom Frühjahr bis Spätherbst geniessen unsere Ponys den Weidegang.

Fütterung - wir füttern Heu à discrétion aus Heunetzen und vom Boden. Das Heu stammt teilweise aus eigener Produktion und teilweise von befreundeten Landwirten. In den Ausläufen liegen immer Äste zum Knabbern bereit (z.B. Birke, Hasel, Weide). Auch während der Weidesaison steht den Ponys Heu und Stroh zur Verfügung. Kraftfutter und Kräuter inkl. Mineralien bekommen die Pferde ein Mal täglich. Den Ponys stehen Salz-Lecksteine und Mineral-Lecksteine an verschiedenen Plätzen zur Verfügung.

Die Wasserversorgung ist von Frühjahr bis Herbst mit fliessendem Wasser gewährleistet. In den Wintermonaten führen wir das Wasser von extern zum Stall, wo wir einen isolierten Tank haben. Die Ponys haben so immer frisches Wasser. In die Tränkewannen legen wir Äste, damit kleine Tiere (Maus, Siebenschläfer etc.) nicht ertrinken, sondern sich selbst befreien können.

Sicherheit - Unsere Ponys sind mindestens hinten barhuf, um die Verletzungsgefahr untereinander zu minimieren. Raumteiler im Auslauf sowie bewegliche Trennwände im Liegebereich entschleunigen und bringen Ruhe in die Gruppe.